Ruf mich gerne an: 0152 53926403

Wie eine Gitarre

Von Struktur und Funktion

 

Siehst du dieser Gitarre an, ob sie gut gestimmt ist? 

Natürlich nicht. Denn etwas kann strukturell völlig in Ordnung, funktionell aber ganz schön schräg erscheinen. Und andersherum ebenso: Ein paar Kratzer im Holz sagen rein gar nichts über den Klang der Gitarre aus. Eher über Erfahrungen in ihrer Vergangenheit.

Du bist wie eine Gitarre.

Warum?

Weil auch dein Körpersystem durch ein Zusammenspiel aus Struktur und Funktion geprägt ist. Wie die Gitarre hast du einen Körper, einen Hals und Wirbel. Auch du magst an der einen oder anderen Stelle durch vergangene Erfahrungen Kratzer und Narben und Abnutzungen angesammelt haben. Diese gehören deiner Struktur an. Wie die Gitarre kannst du innerhalb dieser Struktur eine optimale Funktion erreichen. Das wäre bei der Gitarre der optimale Klang. Wo das Optimum liegt, ist für jedes Instrument wie auch für jeden Körper einzigartig. In der Chiropraktik gilt es, einem jeden Menschen zu ermöglichen, so nah wie zu gegebenem Zeitpunkt möglich an die persönliche optimale Funktion heranzukommen.

PS: Im Gegensatz zur Gitarre sind wir Menschen lebendig, also anpassungsfähig. Daher kommt es oft genug vor, dass sich durch eine verbesserte Körperfunktion auch eine schon lange für gesetzt gehaltene Struktur anpasst. Dazu an anderer Stelle mehr. 

Beispiele für strukturelle Momentaufnahmen, die bei guter Funktion komplett irrelevant sein können:

Dir wurde als Kind eine Skoliose, also eine Wirbelsäulenverkrümmung, diagnostiziert.

Du hattest eine Weile starke Knieprobleme und im MRT wurde Arthrose festgestellt, also Abnutzungen am Knorpel.

Bei einer Routineuntersuchung wurde eine “abnormale” Verknöcherung an der Wirbelsäule festgestellt.

Dir wurde vor 10 Jahren ein Bandscheibenvorfall diagnostiziert. 

Dir wurde gesagt, dass du “irgendwann” mal Probleme haben würdest an xyz, weil sich auf dem Röntgenbild schon Andeutungen von xyz gezeigt hätten.




Menü schließen